22. Juli 2015

Bessere Abstimmung auf die ÖBB-Züge am Leobner Hauptbahnhof und verbesserte Erschließung zwischen den beiden Ortsteilen Hinterberg und Göss: das bietet der neue Fahrplan der Stadtwerke Leoben, der am 1. August 2015 in Kraft tritt.

Nach Fahrgasterhebungen mit Blickrichtung auf die Ein- und Auspendler in Leoben wurden nun alle Leobner Stadtbuslinien angepasst, sodass künftig optimierte Umsteigemöglichkeiten von und zur Schiene am Hauptbahnhof möglich sein werden.

Näher verbunden sind künftig die beiden Stadtteile Hinterberg und Göss durch eine Zusammenlegung der beiden bestehenden Buslinien. Dazu wurde die Strecke ab Hinterberg Waldrandsiedlung über Prettach bis zur Siedlung Göss verlängert. Zusätzlich zu den bestehenden Haltestellen in der Prettachstraße und Turmgasse werden zwei neue Haltestelle auf der verlängerten Buslinie eingerichtet: Hornbach und Max-Kober-Gasse (auf Höhe der Billa-Filiale). Die beiden Linien werden künftig als Ringlinie betrieben, die vom Leobner Zentrum einmal über Hinterberg und einmal über Göss verkehren.
Nunmehr in beiden Richtungen, also auch stadtauswärts, über die Langgasse geführt wird schließlich die Lerchenfelder Buslinie.

Neue Linienbezeichnungen

Im Zuge dieser Änderungen stellen nun die Stadtwerke Leoben ihre Linienbezeichnungen auf die in der Steiermark sonst üblichen ein-/zweistelligen Zahlen um. Die Linien heißen daher ab 1. August:

  • 1 Donawitz – Zentrum
  • 2 Göss – Zentrum
  • 3 Lerchenfeld – Zentrum
  • 4 Hinterberg – Zentrum
  • 6 Verbindungslinie Donawitz – Göss
  • 10 Göss – Schladnitzgraben
Top
Verkehrsverbund Steiermark GmbH