Kann ich mit der ÖBB Vorteilscard Classic die Aktion "Stundenkarte = Tageskarte" nutzen?

Die Aktion "Stundenkarte = Tageskarte" gilt generell nur für den Verbundtarif (innerhalb der Steiermark). Das sind jene Fahrkarten, die nach Tarifzonen berechnet werden und in diesen Tarifzonen für alle Öffis gültig sind (Bahn, Bus, Straßenbahn). Hier gibt es Vollpreis-Stundenkarten und ermäßigte Stundenkarten (z. B. für SeniorInnen, Familien, Behinderte etc.)

Dieser Unterschied ist insofern wichtig, da es ja in der Steiermark (wie in allen Bundesländern) neben dem Verbundtarif auch noch den reinen ÖBB-Eisenbahntarif gibt: Das sind jene Fahrkarten, die die ÖBB verkaufen, wenn man z. B. aus der Steiermark hinausfährt oder eine ÖBB Vorteilscard hat, die im Verbundtarif nicht anerkannt wird.
Das wäre eben die Vorteilscard Classic – mit dieser erhält man zwar auch eine ermäßigte Fahrkarte, jedoch zum ÖBB-Eisenbahntarif. Dieser gilt dann nur auf Bahnstrecken von Bahnhof zu Bahnhof. Die Aktion "Stundenkarte = Tageskarte" gilt für diesen Eisenbahntarif nicht.

In den Genuss der Aktion kommt man beim Kauf einer Stundenkarte von Leoben nach Graz um € 14,60 – diese Karte gilt dann bis 24:00 Uhr des Tages für alle Öffis zwischen Leoben und Graz sowie die städtischen Öffis in den städtischen Zonen Leoben und Graz.

Andere Tarife in der Steiermark


Warum muss ich als Senior in Graz eine ÖBB Vorteilscard kaufen, obwohl ich nie mit dem Zug fahre?

In der Steiermark fahren alle öffentlichen Verkehrsmittel zum einheitlichen Verbundtarif – auch die Busse und Straßenbahnen der Graz Linien.
Im Verbundtarif gibt es bei den SeniorInnen die Regelung, dass zur Inanspruchnahme der 38%-igen Ermäßigung ein Ermäßigungsausweis notwendig ist, dazu haben wir einen bestehenden Ausweis herangezogen, den es in Österreich schon gibt, eben die ÖBB Vorteilscard.
Sie ist quasi die "Eintrittskarte", um in Graz bei Stundenkarten und 24-Stunden-Karten in den Genuss einer Ermäßigung zu kommen. Um nur € 29,00 pro Jahr erhalten Sie auf allen steirischen Straßenbahn-, Bus- und Bahnlinien einheitlich 38%  Verbundermäßigung (und natürlich bei Bahnfahrten in ganz Österreich 45 bis 50% auf Bahntickets).

Übrigens: Vor Einführung des Verbundtarifes 1994 gab es bei den damaligen GVB in Graz gar keine Seniorenermäßigung.


Was passiert, wenn ich bei einer Fahrscheinkontrolle ohne Fahrkarte angetroffen werde?

Wenn Sie bei einer Fahrscheinkontrolle kein gültiges Ticket vorweisen können, kann das teuer werden: € 70,00 kostet das "Schwarzfahren" bei Barzahlung. Wenn Sie später mit Erlagschein bezahlen, erhöht sich diese Gebühr auf € 100,00. Sie erhalten in jedem Fall eine Bestätigung. Darauf finden Sie die weiteren Zahlungsmodalitäten, aber auch die Kontaktstelle für eine Reklamation (in Graz meistens das Grazer Parkraum- und Sicherheitsservice, in anderen Fällen die Fa. Securitas).

Wenn Sie Ihre persönliche Fahrkarte (mit Foto) zu Hause vergessen haben sollten, werden zunächst dennoch Ihre persönlichen Daten aufgenommen. Danach haben Sie drei Tage Zeit, Ihre Fahrkarte nachzubringen (persönlich, per Fax, per Mail). Die kontrollierende Stelle ist auf dem Beleg aufgedruckt.


Wie lange gelten die Stundenkarten?

Stundenkarten (und 10-Zonen-Karten) sind quasi die Einzelfahrscheine im Verbund, sie gelten eine bis sechs Stunden lang. Das hängt von der Anzahl der durchfahrenen Zonen ab.
Während dieser Zeit können Sie grundsätzlich alle öffentlichen Verkehrsmittel beliebig oft benützen.
Sie können auch eine Pause machen oder hin und zurück fahren. Nach einer gewollten Unterbrechung oder Richtungsänderung muss jedoch die letzte Fahrt innerhalb der Gültigkeitsdauer beendet sein.
 

Anzahl TarifzonenGültigkeit
1 Tarifzone1 Stunde
2 bis 4 Tarifzonen1,5 Stunden
5 bis 7 Tarifzonen2 Stunden
8 bis 10 Tarifzonen2,5 Stunden
11 bis 13 Tarifzonen3 Stunden
14 bis 15 Tarifzonen3,5 Stunden
16 und mehr Tarifzonen6 Stunden

Ausnahme: Die direkte und ununterbrochene Fahrt dauert laut Fahrplan länger als die Geltungsdauer Ihrer gekauften Stundenkarte? Dann dürfen Sie die Fahrt auch nach dem Ende der Geltungsdauer bis zum Ende fortsetzen.


Bekomme ich im ÖBB-Nahverkehr noch Fahrkarten im Zug?

Auf ÖBB-Bahnstrecken gilt in der ganzen Steiermark im Nahverkehr "Selbstbedienung": Sie müssen bereits vor dem Einsteigen in S-Bahn, Regional- und REX-Züge ein gültiges Ticket haben. Nur in Bahnstationen, an denen es keinen Ticketautomaten oder keine Personenkasse gibt, ist ein Zustieg ohne Fahrkarte erlaubt. Dann müssen Sie unverzüglich zum Zugteam oder zum Fahrkartenautomaten im Zug gehen und eine Fahrkarte kaufen.

Besonderer Hinweis: Diese Regelung gilt auf ÖBB-Strecken auch dann, wenn Sie mit einem anderen Eisenbahnunternehmen fahren (zum Beispiel in StB-Zügen der S31 zwischen Gleisdorf und Graz und in den GKB-Zügen der S6 zwischen Werndorf und Graz)!

Nur im Fernverkehr können Sie ihr Ticket auf Wunsch auch beim ÖBB-Zugbegleiter kaufen. Dafür wird eine Gebühr verlangt. Aktuelle Informationen dazu finden Sie auf der ÖBB-Website.

Auf den eigenen Bahnstrecken von GKB (Bahnstrecken der S7, S61), StB (S11, S31, R532, R630) und NÖVOG (R115) hingegen sind Fahrkarten ohne Einschränkung im Zug erhältlich.


Müssen die Fahrkarten gestempelt werden?

In den meisten Fällen ist die Gültigkeitsdauer bereits auf den Fahrkarten aufgedruckt, sie gelten ab dem Kauf.

Es gibt aber auch noch Fahrkarten mit einem leeren Entwerterfeld, meist im Vorverkauf oder an ÖBB-Ticketautomaten. Diese Fahrkarten müssen dann vor Fahrtbeginn gestempelt werden.
Das Stempeln ist beim Entwerter im Fahrzeug, beim Entwerter am Bahnhof oder beim Fahrpersonal möglich. Der Stempelaufdruck markiert den Gültigkeitsbeginn, die Gültigkeitsdauer lässt sich dann auf Grund der durchfahrenen Tarifzonen errechnen (siehe Wie lange gelten die Stundenkarten?).


Was mache ich, wenn kein Entwerter da ist?

Fahrkarten dürfen händisch "gestempelt" werden, wenn kein Entwerter verfügbar ist. In diesem Fall werden im Stempelfeld mit Kugelschreiber Datum, Uhrzeit (Abfahrtszeit) und Tarifzone (beim Einstieg) eingetragen.


Kann man Fahrkarten zurückgeben?

Stundenkarten bis Monatskarten. Für bereits gekaufte Fahrkarten bekommen Sie nur dann das Geld zurück, wenn diese Fahrkarte noch nicht gültig ist: also vor dem ersten Geltungstag bzw. vor der ersten Stempelung. Dann wird der Fahrpreis zur Gänze erstattet, es kann jedoch eine Bearbeitungsgebühr verrechnet werden. Ausgenommen sind online gekaufte Fahrkarten.

Halbjahreskarten und Jahreskarten können hingegen während der Laufzeit zurückgegeben werden. Die bereits verbrauchten Monate werden mit dem Preis der entsprechenden Monatskarten abgezogen, den Restbetrag erhalten Sie zurück. Laufende Monate werden mit dem 8. Tag als volle Monate gerechnet. Vom Auszahlungsbetrag wird in jedem Fall eine Bearbeitungsgebühr von € 10,00 abzogen.

Wenn eine Verbundfahrkarte bereits gültig ist, wird der Fahrpreis grundsätzlich nicht erstattet.


Was ist der Anrufbus-Zuschlag?

In dünner besiedelten Regionen werden manchmal Anrufbusse (rechtliche Betriebsform: Anruf-Sammeltaxi) eingesetzt. Das sind fahrplanmäßige Buskurse, die jedoch nur dann fahren, wenn sie telefonisch vorbestellt werden. Pro Person und Fahrt wird zusätzlich zum normalen Verbundtarif ein Anrufbus-Zuschlag von € 0,70 eingehoben (nicht jedoch für Personen, die kostenlos befördert werden).

Besonderer Hinweis: In Anrufbussen sind SchülerInnen-/Lehrlings-Tickets und das Top-Ticket nicht gültig.


Kann ich die ÖBB Vorteilscard im Verbundtarif verwenden?

ÖBB Vorteilscards sind ÖBB-Ermäßigungsausweise, mit denen grundsätzlich ermäßigte Bahnfahrkarten in ganz Österreich gekauft werden können.
Eine davon, die ÖBB Vorteilscard Senior, wird auch im steirischen Verbundtarif anerkannt: SeniorInnen bekommen damit alle Stundenkarten und 24-Stunden-Karten um 38 Prozent billiger. Benötigt wird zudem ein Lichtbildausweis.

Über die ÖBB Vorteilscard Senior


Warum bekomme ich als Senior im Verbundtarif nur 38% Ermäßigung, im ÖBB-Bahntarif aber bis zu 50%?

ÖBB-Bahntarif und Verbundtarif beruhen auf unterschiedlichen Finanzierungsmodellen:

  • Der ÖBB-Eisenbahntarif gilt prinzipiell nur auf Eisenbahnstrecken, dafür gewähren die ÖBB mit ihren Vorteilscards nach ihrem eigenen Ermessen 45 bis 50% Ermäßigung.
  • Der steirische Verbundtarif gilt in den gekauften Tarifzonen nicht nur für die Bahnstrecken, sondern zusätzlich für alle anderen Verkehrsmittel. Dieser Tarif entsteht durch Subventionierung mit Steuergeldernn und wurde anders kalkuliert.

Gibt es Fahrkarten für die ganze Steiermark?

Ja: Ab 13 Tarifzonen gilt jede Halbjahres-/Jahreskarte automatisch in der gesamten Steiermark. Alle Stunden-, 24-Stunden-, Wochen- und Monatskarten sind ab 16 Zonen steiermarkweit gültig. Kaufen Sie sich also die gewünschte Fahrkarte mit der entsprechenden Zonenanzahl, und damit haben Sie eine Fahrkarte für die ganze Steiermark in der Hand.


Kann ich eine Jahreskarte kündigen?

Sie brauchen eine bestehende Jahreskarte nur dann zu kündigen, wenn Sie diese per SEPA-Lastschrift (= Bankeinzug) bezahlt haben. Denn nur in diesem Fall hatten Sie ein Abonnement, bei dem Ihnen für die Verlängerung automatisch eine neue Wertmarke zugeschickt worden wäre. Eine Kündigung ist dann auch per Mail möglich. Und zwar dort, wo Sie sie gekauft hatten: im Mobilitäts- und Vertriebscenter in Graz oder im MVG-Reisebüro in Kapfenberg.

Alle anders bezahlten Jahreskarten laufen automatisch aus.


Warum gibt es keine Fahrkarte für vier Tage?

Unser Tarifsystem wurde so einfach wie möglich gestaltet, was vielfach als Einschränkung gesehen wird – denn bereits ab der Wochenkarte sind die Preise besonders stark subventioniert.
Nehmen wir das Beispiel Voitsberg – Graz: Die Wochenkarte kostet weniger als das Vierfache einer einzelnen Stundenkarte. Anders betrachtet: Ab der vierten Fahrt pro Woche sind Sie mit einer Wochenkarte bereits billiger dran als mit vier einzelnen Stundenkarten. 


Was mache ich mit altpreisigen Fahrkarten?

Alle Fahrkarten im steirischen Verbundtarif, die noch nicht entwertet wurden, sind unbegrenzt gültig – egal, wann sie gekauft wurden und welchen Preisaufdruck sie haben. Sie können Ihre alten Fahrkarten also jederzeit verwenden. 

Top
Verkehrsverbund Steiermark GmbH