Titelsujet Wandertipp

Der Südosten der Steiermark vermarktet sich schon einige Zeit lang erfolgreich als "Steirisches Vulkanland". Dieser Marketingbegriff ist für die Region durchaus passend, sind es ja die Relikte des miozänen (vor 17 bis 12 Millionen Jahren) und pliözänen (vor ca. 2 Millionen Jahren) Vulkanismus, die als mehr oder weniger markante Kogel die Landschaft mitprägen.

Die wohl berühmteste dieser Erhebungen ist der vulkanische Tuff-Felsen, auf dem die weithin sichtbare und beeindruckende Riegersburg thront. Eine besonders reizvolle Wanderung durchs oststeirische Riedelland zur Riegersburg will ich euch diesmal vorstellen. Ausgangspunkt ist der Bahnhof Söchau, am wohl spannendsten Teil der Thermenbahn zwischen Fehring und Fürstenfeld gelegen (R92). Zurück geht es dann von Riegersburg mit der RegioBus-Linie 406, auf der mittlerweile das Angebot insbesondere für Ausflügler deutlich verbessert wurde.


Tourbeschreibung

Vorerst spazieren wir vom Bahnhof Söchau in das hübsche und interessante Zentrum von Söchau, in dem zahlreiche Gebäude auf die Sommerfrischentradition des Ortes hinweisen. Es zahlt sich aus, hier ein wenig zu verweilen und z. B. den Kräutergarten zu besuchen oder sich im Café ein wenig für die Wanderung zu stärken. Für unseren Weiterweg wenden wir uns vor dem Hotel Oststeirischer Hof nach rechts (Süden) und stoßen alsbald zum markierten Weitwanderweg 07 (Wanderwegweiser „Riegersburg 2 ½ Stunden“), der uns in weiterer Folge begleiten wird. Nach der Bahnübersetzung zweigen wir Richtung Tautendorf (Wegweiser) nach rechts ab und queren entlang der Straße das Rittscheintal. Beim Ortsrand von Tautendorf wenden wir uns wieder nach rechts (Wegweiser) und erreichen wenig später erneut die Eisenbahn. Nach dem Bahnübergang beginnt rechter Hand ein schöner Wanderweg (Wegweiser), der an einem Weinberg vorbei und durch schönen Laubwald zügig bergauf führt. Ein paar Minuten später queren wir bei einem Wegkreuz ein asphaltiertes Straßerl und folgen der Hofzufahrt (Wegweiser „Leitner“). An deren Ende beginnt wieder ein reizender Waldweg, der in wenigen Minuten in die Straße auf dem Riedelrücken zwischen Tautenberg und Schrammelberg einmündet. Entlang von dieser kommen wir alsbald zu einer Kapelle, gehen in weiterer Folge unter der Siedlungszeile von Schrammelberg vorbei und zweigen danach links ab (Wegweiser), um durch Wiesen (schön restaurierter Bauernhof) hinauf zum Gipfel des Loibergs (392 m) zu wandern. Dort laden neben dem Kreuz zwei Bankerl zum Rasten ein und wir können dabei auch den spektakulären Blick zur Riegersburg sowie das Panorama über die südöstliche Steiermark genießen.

Nach dem Gipfel und nach einem kurzen Waldstück geht es wieder entlang einer Straße Richtung Westen; wir bleiben vorerst auf dem Riedelrücken, bis wir nach einem kurzen Anstieg zu einer Straßenkreuzung kommen, wo wir uns nach links wenden. Nun wandern wir durch eine hübsche Kulturlandschaft (mit Riegersburgblick) hinab nach Oberlembach. Bei der Kapelle und Bushaltestelle (Wegweiser) zweigen wir links ab und steigen hinauf zur Geisterkapelle. Von dort erreichen wir in wenigen Minuten die Hofbergstub’n, die zur Einkehr einlädt und von der wir wieder einen spektakulären Blick zur Riegersburg haben.

Für das letzte Stück unserer Wanderung folgen wir jener Straße, die vor der Hofbergstub‘n Richtung Riegersburg führt. Beim Selbstbedienungsladen des Biohofs Steki zweigt unser Weiterweg nach rechts ab und wir streben direkt in das vor uns liegende Ortszentrum von Riegersburg, das wir über eine Stiege erreichen. Nun gehen wir weiter an der Pfarrkirche vorbei und gelangen dann zum Zugang zum Areal der Riegersburg. Nach der Entrichtung des Eintrittsgeldes können wir durch die beeindruckende Burganlage hinauf zur Burg, zur Burgtaverne und auch zur Bergstation des Burglifts steigen, wo dieser Wandertipp endet.

Bei der Talstation befindet sich die Bushaltestelle „Riegersburg Burglift“ der RegioBus-Linie 406, von wo wir nach Feldbach und damit auch zur Steirischen Ostbahn fahren können. Freilich besteht auch die Möglichkeit, von der Burg zur Fuß in den Marktort zurückzugehen und dort in den Bus einzusteigen (Haltestelle „Riegersburg Mitte“).

Für Fotos und Karte klicken Sie bitte auf das Bild!


Gehzeiten, Weglänge, Höhenmeter: Gesamtgehzeit ca. 3 Stunden; ca. 11 km; ca. 450 hm Anstieg und ca. 250 hm Abstieg

Orientierung: Freytag&Berndt Wanderkarte 1:50.000 WK 423 Steirisches Thermenland – Südliches Burgenland – Steirisches Vulkanland; Kompass-Kartenset 226, Südsteiermark
Karten-Apps: mapy.cz (gratis), Austrian Map (gratis), bergfex Touren (tw. kostenpflichtig)

Beste Jahreszeit: Während der Öffnungszeiten der Riegersburg (April bis Oktober)

Einkehrmöglichkeiten:
 Hotel Hubertus Söchau
 Hotel Oststeirischer Hof Söchau
 Café-Bäckerei Wilfling Söchau
 Hofbergstub´n Riegersburg
 Gastronomie in Riegersburg

Tipps/Hinweise:
 Überblick über die Geologie und Entstehungsgeschichte der oststeirischen Vulkane
 Informationen über die Riegersburg
 Thermenbahn


Anreise

ServiceCenter der Verbund Linie: "Bahnhof in der City", Graz, Jakoministraße 1. Alle Informationen zu Bus, Bahn, Bim; Auskünfte, Beratung, Buchungen, Fahrkartenverkauf
+43 50 678910
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

BusBahnBim-Auskunft (auch als App): Hinfahrt

Top
Verkehrsverbund Steiermark GmbH